Coole Moves, Sonne und eine neue Form des Zusammenseins…

Woooooooow, was für ein Auftritt!

So fern und doch so nah: dieses Gefühl machte unsere Schulgemeinschaft am vergangenen Mittwoch beim Flashmob zur „Jerusalema Dance Challenge“ in der Mittagspause. Vor dem Schulgebäude versammelten sich Lehrer, Schüler und pädagogisches Personal, um in Zeiten von social distancing ein Zeichen für den Zusammenhalt zu setzen. Zum Lied „Jerusalema“ tanzten alle gemeinsam eine kleine Choreografie, die einmal mehr zeigte, dass wir Menschen auch in schwierigen Zeiten zusammenhalten können – selbstverständlich unter Wahrung der aktuellen Hygieneverschriften. Damit macht sich unsere Schule zum Teil der großen Internetgemeinschaft, die mit diesem Tanz trotz Abstandregeln, Masken und Inzidenzwerten beweist, dass Mensch sein und Zusammenhalt unwiederbringlich miteinander verknüpft sind – egal in welcher Form!

Ein besonderer Gast an diesem Tag war die Sonne, die mit ihrem herrlichen Herbstlicht lange Schatten auf den Asphalt zauberte und uns wärmte. Spätestens nach 10 Sekunden waren alle aber sowieso warmgetanzt. Der Song geht einfach ins Blut und ins Bein und so hatten alle Teilnehmer sichtlich Spaß an dieser einmaligen Aktion.

Die Videopremiere fand heute unter großem Beifall in der großen Pause in unserem Forum statt.

Ein Riesendank geht an alle Schüler*innen und Mitarbeiter*innen, die diesen Auftritt haben wahrwerden lassen. Ihr seid SPITZE!

Natürlich wollen wir Euch den von Frau Groneschild in mühevoller Kleinarbeit zusammengeschnittenen Film nicht vorenthalten. Ihr findet ihn auf unserem schuleigenen YOUTUBE-Kanal.

Viel Spaß beim Anschauen (und Nachtanzen).

(S. Buchem-Vorhagen & G. Hermanns, stolzer Schulleiter)