6. Dezember: Besuch vom Nikolaus

Die 5er Klassen gerieten heute ins Staunen, als plötzlich die Türe aufging und der Nikolaus mit seinem treuen Knecht Ruprecht hereinkam. Zu jedem Kind wusste er etwas zu sagen, und hatte auch kleine Geschenke im Gepäck.

Festlich gekleidet mit Mitra, Umhang und Hirtenstab zog der Nikolaus durch das Schulgebäude und stattete auch dem Sekretariat einen kurzen Besuch ab.

(G. Hermanns / B. Huppertz)

 

Weckmänner für die Patenklassen

Nach der tollen Rückmeldung im letzten Jahr organsierte unsere Ganztagskoordinatorin Frau Schumacher auch in diesem Jahr wieder ein Weckmann-Essen für die Patenklassen. Auf den Fluren wurde eine lange Tafel aufgebaut, an denen sich die Patenschüler gegenüber saßen und in fröhlicher Runde gemeinsam die leckeren Weckmänner „verputzen“ konnten. Ein schöner Tag für groß und klein!

(G. Hermanns / B. Huppertz)

 

Töpfern wie in der Jungsteinzeit

IMG_7240Das ist Geschichtsunterricht zum Anfassen!!! Wie die Jungsteinzeitmenschen aus Ton verschiedene Gefäße hergestellt haben, das wussten die 5-Klässler schon. Dafür war Frau Schumacher extra zu Gast in der Geschichtsstunde und hat es den Schülern erklärt.

Jetzt durften sie selbst ran und eigene Gefäße herstellen. Leon meinte, „das ist voll cool“. Xavery fand es spannend, dass der Ton vor der Bearbeitung geworfen werden muss, damit die Luft rausgeht. Da wurden dann auch gleich die Muskeln trainiert.

Für Einige ist klar: sie werden demnächst unbedingt die Kunst AG wählen.

(A.Kühn, S. Gillessen-Voswinckel)

Elternsprechtag und Adventsbasar, Austausch und Besinnlichkeit

Der Elternsprechtag bot auch in diesem Jahr wieder die tolle Möglichkeit, unseren gleichzeitig stattfindenden Adventsbasar zu besuchen.

Schon im Eingangsbereich wurde man empfangen von leckeren Weihnachtsdüften. Kinderpunsch, Kakao, Waffeln, Crepes und gebrannte Mandeln versüßten einem den Morgen. Und wer noch auf der Suche nach Weihnachtsdekoration war, wurde hier fündig. Viele tolle selbstgemachte Bastelarbeiten zeugten von der intensiven Vorbereitungszeit für diesen Tag.  Der Erlös kommt den Klassenkassen und damit unmittelbar den Schülerinnen und Schülern zugute. Vielen Dank an alle, die unsere Schule an diesem Tag unterstützt haben.

(G. Hermanns)

Hurra, hurra – die Post ist da!

IMG-20191031-WA0005 - Kopie

Wir 5er Klassen haben uns sehr gut an der Gutenberg-Schule eingelebt, aber wir fragen uns trotzdem wie es unseren Klassenlehrerinnen aus der Grundschulzeit geht.

Haben sie eine nette neue Klasse? Denken sie manchmal an uns? Vermissen sie uns vielleicht?

In Deutsch haben wir gelernt, wie man Briefe schreibt und die Gelegenheit genutzt, uns nochmal bei unseren ehemaligen Lehrerinnen zu melden, ihnen von unserer Schule zu erzählen und wie es uns geht.

 

„Man muss den Briefumschlag gut beschriften, damit der Briefträger weiß wo er hin muss.“ (Lukas K. ).

„Die Briefmarke muss oben in die Ecke, damit bezahlen wir den Brief“ (Lukas J.) . „ Der wird auch zugeklebt, damit das keiner liest“ (Cedric).

Natürlich haben wir die Briefe selbst auf den Weg gebracht und hoffen jetzt auch selbst Post zu bekommen.
(Klassen 5)

Echt gruselig, was hier wieder abgeht!

Am 31. Oktober ist Halloween, ein Fest auf das sich die Schüler*innen der Gutenberg-Schule immer mehr und mehr freuen. Jedes Jahr bietet dieses Fest auch einen Anlass für schöne Ideen im Kunstunterricht. Die Klassen 5 haben dazu gruselige Skelette aus Q-Tipps angefertigt und damit ihre Klassenräume dekoriert.

Passend zur Jahreszeit und zum Thema Halloween hat die Harry-Potter-AG Mini-Kürbisse geschnitzt und gestaltet. Trotz des großen Spaßes, den alle dabei hatten, mussten wir sehr schnell erkennen, dass man auch einiges an Kraft und Feingefühl braucht, damit tolle Ergebnisse entstehen.

(B Huppertz / C. Groneschild)

 

Fadenbilder

Wir haben im Fach Textil Fadenbilder gemacht. Wir haben zuerst besprochen, welche Materialien man benötigt, das sind Holzbrett, Nägel, Hammer, Bleistift, Lineal und Faden. Angefangen haben wir mit einer Skizze und ein 3×3 Punkte Feld mit dem Lineal gezeichnet. Auf dem Holzbrett haben wir danach die 9 Nägel mit dem Hammer eingeschlagen. Aber wir mussten vorsichtig sein, denn wenn man zu schnell einschlägt verbiegen sich die Nägel.

Dann haben wir Buchstaben wie bei einer Digitalanzeige mit einem Faden nachgestellt. Der Faden war ca. 4 Meter lang. Am Anfang macht man einen Knoten an einer Ecke, damit man den Faden gut um die Nägel wickeln kann.

(Alessandro, Benjamin, Emre, Niels, Juan, Klasse 10.1)

Rettet das Klima, es gibt keinen PLAN(eten) B!

Am Freitag, den 20.09.2019 waren wir (die Klasse 7.3) in Aachen am Elisenbrunnen. Da war eine Veranstaltung über das Klima. Über 8000 Menschen haben mitgemacht, denn die SchülerInnen von Fridays for Future haben an dem Tag auch Erwachsene gefragt, mitzumachen.

1c

Wir sind mit dem Zug von Stolberg bis Aachen gefahren und dann zum Elisenbrunnen gegangen. Als wir angekommen sind, warn noch gar nicht so viele Menschen da, aber manche hatten Plakate, und die Polizei war auch da. Bis 11 Uhr wurde es immer voller. Es gab Erklärungen und Songs, leider konnten wir kaum was verstehen, weil die Boxen, wo wir standen, dauernd ausgingen. Da waren auch Schauspieler, die haben in Standbildern Politiker nachgemacht, die nichts tun.

Immer wieder haben alle gerufen „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ Danach ging die Demo los. Wir konnten nur ein kleines Stück mitgehen, weil wir pünktlich zurück an der Schule sein mussten. (Jasmin, Lea, Evelyn, Angelina, Antonina)

Mit dem Kohleabbau machen wir unsere Erde kaputt und wir produzieren viel zu viel CO2. Es wird immer wärmer. Die Folgen sind heißere Sommer, kaum noch Schnee im Winter und die Pole schmelzen. Dann werden die Küsten und manche Inseln überschwemmt. Auch der Regen ändert sich. Und wir produzieren viel zu viel Müll, vor allem Plastik, davon sterben Tiere. (Robin, Aaron, Ramatu, Natascha) 

1b

Damit wir das Klima und die Erde noch retten können, müssen wir dringend was ändern! Der Braunkohleabbau muss schnell gestoppt werden und stattdessen Strom aus Windrädern und Sonnenenergie.  Autos und Schiffe müssen mit Strom oder Wasserstoff fahren, Flugzeuge am besten gar nicht. Es müssen mehr Bäume wachsen und Waldbrände müssen verhindert werden (z.B. Amazonas Regenwald). Wir können alle mithelfen: Mehr zu Fuß gehen, Fahrrad fahren oder den Bus oder Zug nehmen, weniger Fleisch essen, Papier sparen, Strom sparen! (Philipp, Leon, Maik)

(Von Klasse 7.3 / K. Cremer)

Diagnostikwoche in Klasse 5

IMG-20191010-WA0001 (Andere)

Für unsere Fünftklässler stand in diesen Tagen etwas besonders auf dem Plan. In der Diagnostikwoche konnten die neuen Schülerinnen und Schüler der Gutenberg-Schule  zeigen was in ihnen steckt. Sei es in den Hauptfächern, im Sprachverständnis oder in der Wahrnehmung: die Schülerinnen und Schüler haben Unterricht erlebt, der Auskunft über ihren Leistungsstand und ihre Kompetenzen gibt. Dazu wurden auch klassenübergreifende Aktionen angeboten.

Ein Highlight war der Deutsche Motorik Test (DMT), für den die Turnhalle kurzerhand in eine Sportarena umgebaut wurde, um die Bereiche Koordination, Ausdauer und Kraft zu überprüfen. Hilfe bekamen die Teilnehmer dabei von den Patenklassen  aus der Jahrgangsstufe 8. Sie motivierten ihre Schützlinge und notierten die Ergebnisse. Ein sportlicher Tag und eine sehr spannende Woche liegt jetzt hinter ihnen.

(B. Huppertz und das 5er Team)

Zum Glück nur Probealarm

 

Es war wieder einmal soweit: Der jährliche Feuer-Alarm wurde geprobt. Nach Warnton und Durchsage über Lautsprecher machten sich alle Klassen schnurstracks auf den Weg zum Sammelpunkt. Und zwar so, wie man es sich wünscht: Nicht überhastet, ohne Panik und mit einem Blick für die Menschen um einen herum.

Die Anwesenheit der Schüler*innen wurde von den Lehrkräften kontrolliert und nach einem prüfenden Blick in die leeren Gänge durch unseren Hausmeister Herrn Arth durften alle Klassen wieder zurück ins Gebäude. Das lief übrigens genauso gesittet ab. Echt super!!!

(G. Hermanns)

Justin-Miguel macht das Rennen!

20191001_120634

Unser neuer Schülersprecher ist Justin-Miguel (Foto rechts) aus der Klasse 8.3, der mit 64 Stimmen gewählt wurde. Als Stellvertreter wurde Lucas Walter aus der Klasse 10.3 mit 53 Stimmen gewählt.

SV-Lehrerin Frau Huppertz freut sich, dass bei allen abgegebenen Stimmen kein einziger ungültiger Stimmzettel dabei war. Die Schülerschaft hat auch in diesem Jahr die Wahl sehr ernst genommen.

Wir gratulieren dem neuen Schülersprecher und wünsche ihm für seine Arbeit gutes Gelingen!

(G. Hermanns)

 

SV-Podiumsdiskussion: Gute Antworten auf viele Fragen

 

IMG_9477 (Medium)

Hinter unseren Kandidaten für die Schülersprecherwahl liegt eine aufregende Wahlkampfwoche. Nach Aushang der Plakate versuchte jeder Kandidat die Mitschüler mit eigenen Wahlkampfideen für sich zu gewinnen.

In derselben Zeit sammelte die Schülerschaft Fragen, die einem beim Betrachten der Wahlplakate einfielen. Eine Auswahl dieser Fragen wurde dann am Freitag bei der Podiumsdiskussion an die Kandidaten gestellt, die sich perfekt darauf vorbereitet hatten. Und so erfuhren die Schüler nicht nur viel über die Ideen und Pläne der Kandidaten, sondern vor allem auch darüber, wie sie diese in die Tat umsetzen wollen.

Unseren Kandidaten war dabei allen eines gemeinsam: Es war deutlich zu spüren, dass sie es ernst meinen mit ihren Ideen, und dass sie Verantwortung übernehmen wollen für ihr zukünftiges Tun. Und so wird es am Montag ein spannender Tag, wenn alle Schüler*innen an die Wahlurne gebeten werden, um ihre Stimme abzugeben. Der Countdown läuft!

(G. Hermanns / B. Huppertz)

Förderschule Sprache Sek I Schule des Landschaftsverbandes Rheinland